Wann solls losgehen ?

orangenJa das ist die Frage aller Fragen.
Viele werden sagen: SOFORT….
Zu denen würde ich auch gehören, wenn ich das wo anders lesen würde.
Aber das SOFORT ist grad etwas schwierig, es stehen noch einige Feiertage vor der Tür und ein paar Besuche sollen wir auch noch bekommen.
Also werde ich bis zum 03. Jänner warten und bis dahin einfach ein wenig bewusster und vor allen Dingen gesünder kochen und essen.
Die Sache mit Vollkorn werde ich auch langsam umstellen müssen. Erst mal die Vorräte an Nudeln ect. aufbrauchen und dann entsprechenden Nachschub holen.
Also liebe Leser  – Geduld bis nach Silvester – dann wird los gelegt.
Ihr dürft gespannt sein.

Dinkelbrot

Ich backe, da ich keinen Weizen vertrage, mein Brot selbst.
Und zwar verwende ich dafür Dinkelmehl.

dinkelbrotDafür braucht ihr:
500g Dinkel-Vollkornmehl
500 ml Wasser
1 P. Trockenhefe
Brotgewürz nach Bedarf
1-2 TL Salz
1 EL Honig (kann man weg lassen)

Und so gehts:
Man mischt die Zutaten gut mit einem Kochlöffel zusammen und bäckt das Brot ca. 70 min bei 200°

Was mir das Abnehmen erschwert

Leider habe ich einige Unverträglichkeiten gegen Lebensmittel, die aber zu einer gesunden Ernährung dazu gehören würden:
Dazu gehört der Weizen, den man wirklich nur ganz schwer aus der Ernährung ausklammern kann.
Aber so gut wie möglich muss es sein, denn der bereitet mir mitunter sehr unangenehme Beschwerden:
Ebenso die meisten Milchprodukte. Ich habe offensichtlich eine Milcheiweiß-Allergie oder Unverträglichkeit.
Jedenfalls kann ich weder Milch, noch Joghurt, noch Rahm essen.
Das würde zwangsläufig über kurz oder lang zu einem Calciummangel führen.
Den versuche ich mittels Chiasamen, die sehr viel Calcium haben auszugleichen.
Auch gibt es pflanzliche Produkte, die man z.b. anstelle von Rahm verwenden kann.
Milch hab ich sowieso nur im Kaffee getrunken, den gibt es jetzt schwarz.
Ja und klar, Calciumtabletten muss ich auch nehmen, ebenso Vit. D Tropfen.
Den Weizen versuche ich so gut es geht durch Dinkel zu ersetzen, das ist zwar auch eine Weizenart, aber die macht mir keine Beschwerden.
Daher backe ich mir ein paar Mal in der Woche mein Dinkelbrot selbst.

Ich denke aber, mit etwas Unterstützung muss es trotz aller Widrigkeiten zu schaffen sein, einige viele Kilos abzunehmen.

Worum es hier geht….

Ich möchte, nein ich MUSS abnehmen….
Unzählige Male hab ich es schon versucht, mitunter sogar mit sehr gutem Erfolg, allerdings nie für immer.
Irgendwann hab ich, selbst wenn ich 15 oder 20 kg abgenommen hatte, das Handtuch geworfen.
Warum ?
Ja meist waren es Diäten, mit denen ich diese Erfolge hatte.
Diesmal möchte ich es anders versuchen, nämlich ohne Diät.
Essen was ich wirklich gern möchte, mit vollem Augenmerk auf gesund.
Viel Gemüse, wenig (nein nicht keine) Kohlehydrate, etwas Obst, auch Fleisch und viel Fisch.
Fettarm, aber nicht fettlos. Und etwas Sport – „seufz“ – das ist ein Hauptpunkt, den ich ganz schwer erreichen werde.

Meine Blutwerte bei der letzten Kontrolluntersuchung waren insgesamt gesehen ganz ok.
Also kein Diabetes und das Cholesterin war auch nur ein Schönheitsfehler, also nur leicht erhöht.
Trotzdem liegt mein Gewicht jenseits von gut und böse und daher muss dringend was geschehen.

Ich werds angehen und würde mich freuen, wenn einige Leser und Leserinnen mitgehen !